Sie sind hier: Über uns

Herzlich Willkommen im „Städtischen Kindergarten Farbenfroh“ in Klinkum.

Der Auftrag unserer Erziehungs- und Bildungsarbeit ist gesetzlich im Kinderbildungsgesetz und in den Grundlagen der Bildungsvereinbarung Nordrhein-Westfalen verankert.

Für jedes Kind ist der Eintritt in den Kindergarten ein großes Ereignis und oftmals die erste Trennung von den Eltern. Diese Ablösung vom Elternhaus ist bei jedem Kind mit unterschiedlichen Gefühlen und Reaktionen verbunden. Viele Neuankömmlinge sind neugierig und fasziniert von der neuen Umgebung. Sie entwickeln Entdeckungslust und finden sich schnell zu recht in der neuen Situation. Andere Kinder sind eher ängstlich und scheu und brauchen länger, um sich wohl zu fühlen und Lust am Spielen zu entwickeln. Das hängt einerseits mit dem Charakter eines jeden Kindes zusammen, andererseits mit den Vorerfahrungen. Jedes Kind, egal welche Voraussetzungen es mitbringt, wird bei uns behutsam in den Kindergartenalltag begleitet, egal, wie viel Zeit es benötigt.

Die Kinder haben in unserer Einrichtung feste Stammgruppen und Erzieherinnen. Das bietet den Kindern klare Strukturen und Sicherheit. Sie lernen schnell ihre Umgebung und die damit verbundenen Regeln und Rituale kennen. Wir möchten für alle Kinder vertrauenswürdige Bezugspersonen sein und das Gefühl vermitteln, dass sie sich auf uns verlassen können.

Die Kinder werden jeden Morgen herzlich von ihren Erzieherinnen begrüßt und ins Freispiel begleitet.

Im Spiel „be-greift“ das Kind die Welt.

Das Spielen im Kindergarten fördert und unterstützt die Entwicklung vieler Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für den späteren Schuleintritt erforderlich sind:

Differenzierte Wahrnehmung ProblemlöseverhaltenGeschicklichkeitGedächtnisleistungKommunikationsfähigkeitKreativität und PhantasieAuffassungsgabeSensomotorikAufmerksamkeit und KonzentrationRegelverständnisRücksichtnahme und HilfsbereitschaftEigene Interessen erkennen und vertreten

Wir verstehen unsere gesamte Arbeit, ab dem ersten Kindergartentag, als Vorbereitung auf die Schule und das spätere Leben.